09 August 2005

wie echt darf man sein

Ich frag mich seit einiger Zeit wie echt ich noch in der Gemeinde sein darf, nicht weil ich besonders sündig bin, ich denke ich entspreche dem Durchschnitt, sondern eher weil ich anscheinend im Moment die einzige bin, die die Unstimmigkeiten zwischen draussen (ausserhalb der Gemeinde) und drinnen (innerhalb der Gemeinde) zu stören scheint.
Vorweg:die Anfrage stelle ich nicht an eine spezielle Grupierung oder eine bestimmte Gemeinde, sondern an die Kirchenlandschaft schlechthin, allgemein und wer sich angesprochen fühlen möchte darf das gerne tun.
Wieviel Bier darf ich in der Gemeinde trinken und jetzt bitte ganz genau abstufen: wieviel Bier im Gottesdienst (nächste Abstufung: wenn ich predige oder nur teilnehme) und wieviel Bier in einer normalen Kneipe (weiter Unterscheidung: wenn Leute aus meiner Gemeinde anwesend sind, nur mit Heiden und auf dem Betriebsfest mit Chef).
Darf mein Rock überall die gleiche Länge haben oder Kürze? Wie tief darf der Ausschnitt sein um den heiligen Geist nicht zu hindern (innerhalb der Gemeinde) und wie tief muss er sein um evangelistische Gespräche zu provozieren (ausserhalb der Gemeinde)? ;-)
Was ist noch echt?
Was tue ich um ein tolles Vorbild zu sein und was von den moralisch richtigen Dingen tue ich weil Jesus es mir gersagt hat und meine Liebe zu ihm das Motiv ist?

Mir fällt jedenfalls auf das ich in der Vergangenheit viele Sachen gemacht habe:
1. weil ich gut wirken wollte (andere müssen mich bitte für geistlich halten).
2. weil ich ein gutes Vorbild sein wollte (was ja erstmal nicht schlecht ist).
3. weil ich religiös war/bin (was 1 und 2 erklären würde).

Was ist von meinem moralisch richtigem Verhalten echt? Was kommt aus der Liebe heraus? Was ist aus Vernunft? UND was ist einfach nur religiöse Scheisse?

Im Moment ist meine Lösung überall gleich zu sein (genau ich laufe jetzt mit zwei Dreiecken über den Dingern und einem 30 cm breiiten Gürtel um die Hüften, völlig besoffen und andere lustige Sachen machend durch die Städte).
Was ich eigentlich sagen will, ist dass die Frage was in der Gemeinde noch geht und was nichtmehr völlig bescheuert ist. Wie echt soll Jesus mich denn haben? Wie echt soll mich denn der Jesus in meinen Geschwistern erleben und wie echt darf der Jesusferne mich erleben?
Konkret zum Ausschnitt:
1. Wenn er Leute vom beten oder Lobpreisen oder Predigtzuhören abhält dann frag ich mich ob diese Leute mit Scheuklappen durch die Lande rennen, noch nie im Kino waren, ihren Fernseher verbrannt haben und nur zwischen 6Uhr und 7Uhr morgends in die Stadt gehen um ihre Erledigungen zu tätigen. Leute das ist das Leben!!! Wir schreiben das Jahr 2005 und nicht 1905!
Es gibt Frauen die wenig anhaben, guck woanders hin, du hast das Problem und nicht die.
Hab ich tiefe Auschnitte an? Nein, eher nicht.

Konkret zum Alkohol:
Ich mag es einfach nicht, wenn ich den Eindruck habe, das Leute ein Doppelleben führen. Wer wieviel oder wiewenig trinkt ist mir schnurz, es sollte nur das Leben wiederspiegeln, was man auch führt.
Nix trinken wegen "schwachen Geschwistern" finde ich sogar cool, wenn es von Herzen kommt un für Jesus ist.
In diesem Sinne
get real
firsttangirl

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

aber grade als christin solltest du doch in punkto ausschnitt ein vorbild sein, eher in richtung nicht vorhanden, als in richtung zuviel.abheben vom weltlichen.

genauso mim alk, in der bibel heißt es, du sollst immer wachen geistes sein. das ist in unserer welt schon schwierig genug, auch ohne alk. und mal ehrlich: wo bleib ich selbst, wenn ich um locker zu werden, um mich zu amüsieren oder als begründung jmd. wieder zu sehen, alk trinken muss

gabriel hat gesagt…

Na ich als mann (in meiner schwachheit) bitte die frauen eher um angezogenheit damit ich mich besser konzentrieren kann im Godi. :)