10 Februar 2006

Vom gezähmt werden

Ich habe vor zwei Monaten mal geschreiben, dass hier in diesem Blog, einiges zum Thema Freundschaft auftauchen soll. Leider ist seitdem nichts mehr zu dem Thema gekommen, weil ich selber noch so viel angedachte und nie zuende gedachte Gedanken habe. Ich vermute, dass ich nie zu einem fertigen Ergebnis kommen werde und versuche also in Zukunft meine Unfertigkeiten zu diesem Thema rauszulassen.
Hier die erste Unfertigkeit:
Wir lesen in der Schule gerade "Der Kleine Prinz" mit einem Kind. Ich finde das Buch wunderschön, obwohl es mir peinlich ist, das zuzugeben. Jeder halbinterlektuelle Sozialpädagoge mit Tiegerentenjutetasche (natürlich selbstgemalt) findet den kleinen Prinzen "voll schöööön".
Jedenfalls musste ich also dieses Buch in der letzten Woche Kapitel für Kapitel laut vorlesen und kam auch an die Stelle, in der der Fuchs den kleinen Prinzen bittet ihn zu zähmen.
Ich glaube darum geht es in Freundschaften, darum gezähmt zu werden, sosehr dass es etwas ausmacht, wenn der andere fehlt. Der Wunsch sich von einem Menschen zähmen zu lassen hat nichts mit Sado-Maso und feste-auf-die-Schnauze-zu-tun, was ich meine ist, jemanden oder sogar mehrere an sich heranzulassen, auch an die schwachen Stellen. Jemanden so viel in mein Leben zu lassen, dass ich ihn oder sie sehr vermisse, wenn er oder sie weg ist, aber auch froh bin ihn oder sie kennengelernt zu haben.
Mir fällt das echt schwer. Am liebsten würde ich immer stark und heldenhaft sein, jemand der alle Probleme super alleine lösen kann, eben die tolle Powerfrau von der andere reden, wenn sie mich beschreiben. Naja vielleicht meinen sie ja die Power der Sintflutartigen Tränenergüsse, wenn ich mir und anderen erlaube meine Schwäche mal zu betrachten. Wer will schon ein Weichei zähmen. (@anonymer Stachel der Katharsis: ja ich tue mir ein bißchen selber leid und du kannst dir deinen Senf sparen).
Bevor es noch weiter in die Tiefen geht ein vorläufiges Fazit. Ich will gezähmt werden, ich wünsche mir Menschen die von mir gezähmt werden wollen. Es gibt Menschen die mich gezähmt haben, vorallem Jesus, ojo und Stephie (in stetig wechselnder Rangfolge), aber auch Roger (seine Süße Silke ist auch ganz gut darin) natürlich Barb mit ich gemeinsam ganze Legionen von Dämonen ertränken kann, Hells-Bells und und und.....aber ich will mehr, vorallem von mir. Ich will Leute reingucken lassen, wenn es mir schlecht geht und ich schwach und fiese bin und nicht erst dann, wenn ich heroisch alles bewältigt habe.

Kommentare:

Rotsch hat gesagt…

klingt schön ha ich durfte und darf da mit machen das ist nett. Und das schöne ist ja wir sind alle in der Rolle gezähmt zu wreden und zu zähmen und das kannste auch gut. Rock on geh weiter is ein guter weg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

denkpause hat gesagt…

Mesii, sehr schön was du da geschrieben hast! Kenne die Sehnsucht nach solchen Beziehungen auch sehr gut und die inneren Schwierigkeiten damit ...

Uli hat gesagt…

Auch Mr. Krebs, sieht in seinem schicken, roten Panzer einfach cooler aus, als so ganz rosa schlabberig und nackt ohne ihn. aber auch den anblick hat spongebob ertragen. sich soweit zu öffnen, und anderen mensch sehen zu lassen dass man unterm panzer auch nur ganz weich und schlabberig ist, ist ganz schön schwer. meistens lohnt es sich und danach geht es uns viel besser, wenn es sich allerdings nicht lohnt, und man später gerade von den leuten in den weichen speck gepickst wird tut es noch viel mehr weh. doch ein versuch sollte es immer wert sein.
also weiter so, zeig deinen rosa schlabber

Jesus Freaks Japan hat gesagt…

Oh ja, bei der schwierigen Freundschaft mit Jesus ist ganz schön viel zähmen am Start. Aber den gezähmten gehört das Himmelreich! "Sanftmut" heißt auf gut Deutsch: ein Mensch der von Gott gezähmt wurde :).
Lasst und gezähmt werden und zähmen, yihaa.

ojo hat gesagt…

Hallo Mü,
es ist soo cool, das ich von den Dingen immer schon weiss, bevor sie in Deinem Blog stehen.
Ich liebe Deine Gedanken, Deine Ehrlichkeit und das Du Dich verletzbar machst.
Ich liebe Dich.
ojo

sprotte hat gesagt…

danke, mesii, dass du mich auch an manchen stellen gezähmt hast... war ne wichtige zeit...
fetten segen!

ojo hat gesagt…

Hallo Mü,
check this:

http://www.jesusfreaksstuttgart.de/isdn24-7.html

is luschtig!
Vor allem: Wir müssen nicht beten, bis wir bluten .... hallelujah.
ojo

Silke Derwand hat gesagt…

Ich freu mich, Mesii, dass ich auch dabei sein durfte und darf und wie du ja weißt, geht es auch noch weiter.
Ich hätt so gerne mehr Zeit um zu schreiben, weil ich über das Thema Freundschaft schon so viel nachgedacht habe und auch noch nicht fertig bin damit. Das beschäftig mich auf alle Fälle schon mehr als 10 Jahre.
Eins hab ich auf alle Fälle gelernt, nämlich, dass Freundschaft nicht erzwingbar ist. Kein Produkt einer Kraftanstrengung, so wie z.B. ein ei zu legen. Bei mir schleichen sich Freundschaften meistens klammheimlich ein.
Gerade im Moment habe ich das Gefühl, dass seit dem Moment in dem ich in das Arbeitsleben eingetaucht bin und pro Woche 46 h arbeite, sich sämtliche Kontakte in Luft aufgelöst haben.
Ich ziehe meinen Hut vor jedem Vollzeitberufstätigen, der es schafft, nebst Job noch irgendwelche anderen Dinge auf die REihe zu bekommen.
Das einzig Gute an der Sache ist, dass ich vor lauter Arbeit gar keine Zeit habe, diese nicht vorhandenen Freundschaften zu vermissen. Ich werde gerade durch die Arbeit gezähmt. Sie ist meine Lehrmeisterin,meine Ermutigung, meine Herausforderung. Alles was ic will ist zu arbeiten. Ich weiß gar nicht, wann ich mich ausgefüllter gefühlt habe. Vielleicht ist das der Effekt, den man hat, wenn ein Mensch 7 Jahre nicht gearbeitet hat, zumindest nicht so. Ich hab vieles gemacht- auch erfüllend, aber anders.
Ich frage mich nur, was ist, wenn die Arbeit irgendwann in den Hintergrund rückt und ich mir zähmende Freunde wünsche- wo sind die dann, wo bekomme ich die her?
Hilfe, das hier ist absolutes Neuland für mich.
Falls du nen guten Tip hast, ruf an oder mail mir mal.
die allerherzlichsten Grüße, deine Silke

dreidimensional hat gesagt…

Hallo Tanja!
Danke für Deine ehrlichen Einträge!
Hab Dich Lieb!
Und weißt ja das ich da bin =)
RAHEL