24 April 2007

Selbsthilfegruppe

Letzten Mittwoch war ich zum ersten mal in so einer Gruppe für Anonyme CoDas. Es war wie ihm Film, man muss seinen Namen sagen und sein Problem (ich hab es noch nicht ganz zugegeben, ich habe nur gesagt, dass ich vermute, dass ich CoDa bin) und dann sagen alle Hallo und deinen Namen, dann sagt man was gerade los ist und dann sagen alle danke und deinen Namen.
Wenn es innendrinnen nicht so chaotisch wäre, wäre es lustig gewesen.

Kommentare:

happybones hat gesagt…

was ist ein Co Da?

Anonym hat gesagt…

http://www.coda-deutschland.de/menue-de.htm

cee hat gesagt…

Hab mir die Seite mal durchgelesen. Klingt gut, was die machen. Und schwierig. Wünsche dir gute weitere Treffen!

Martin.D[x]D.nitraM hat gesagt…

Ach, hammer, du gehst zu Coda? War ich auch mal, in Herrenalb (Therapieeinrichtung), aber ich gehöre definitiv eher zur NA (Narcotic Annonymus) Fraktion, wobei die AAs auch nicht schlecht sind.
Man sagt ja: Mindestens drei Treffen sollte man sich geben, bevor man sich entscheidet, nicht mehr gehen zu wollen. Mir hat es echt viel gebracht.
Martin

Anonym hat gesagt…

was es nicht mittlerweile alles gibt auf dem markt...

find ich aber gut, daumen hoch und viel spass

andichrist