18 Dezember 2007

Wiehnachtswahnsinn und Neujahrsneurosen

Ich singe immer noch die Durchhalteparole: ab 1.1.2008 wird alles besser.
Und wo ich schon vom Singen schreibe; seit der Mandel-OP mit Gaumenraffung kann ich das. Ich kann hoch und gerade singen, wer mich kennt erinnert sich an: tief und schief. Ausserdem haben sie mir einen schwäbischen Kehlkopf eingebaut. Das bergische hart, herz, sport ausgesprochen wie: hacht, hechz, spocht kann ich nicht mehr sagen.


Ich hoffe auch dieses Jahr den emotionalen Gau zu überleben und habe kontrollsüchtig alles ver und geplant, damit die Emotionen mich nicht überwältigen können.
21.12. nach RS Besuch bei Nadine
22.12 nach Hückeswagen (ist ne Weltstatt) Stephie besuchen, in Geburtstag feiern, Patenkinder beschehren
23.12 mit Mutter Weihnachten feiern ......
24.12 mit Ine nach Stuggi und dort mit Volker, ojo und eingen anderen die Weihnachtspsychodingsbums überleben
25.12 mit ojo, Ine und Volker ein geflügeltes Tier machen, drei Nüsse für Aschenbrödel gucken und das Matthäusirgendwas hören
26.12 Völlerei vergessen und atmen
27.12 Ine und Volker Tschüss, 'Hallo Stephie

............ und so fort

ich habs im Griff