30 Mai 2008

Sex and the City

Wie angekündigt war ich gestern in der Verfilmung der Kultserie. Ich hab mich extra fein gemacht.

Schöner Film. Nicht nur Schmalz oder Happy End, auch nicht nur witzig und ein bisschen Moral auch noch mit Pathos. Schön. Ich hab gelacht, geweint und am Ende war ich froh über mein Leben, wie es ist.
Leider saßen wir zwischen Teenies (vor uns) , die sich gegenseitig den Film und die entsprechenden Beziehungproblem erklärten und polnische Mitzwanzigerinnen (hinter uns), die sich gegenseitig auf die Kleider der Hauptdarstellerinnen aufmerksam machten.
Die Dialoge schwankten also zwischen:" Ey nee der ist doch voll der Arsch. Nee isser nich." etc. und "Ey voll das geile Kleid, krass woll?"
Ich habe mir erlaubt den Teenies ein "Pscht", in den Nacken zu zischen. Die Antwort war "Halt die Schnauze". In solchen Momenten möchte ich den Mut haben den deckel von meiner cola light zu nehmen und sie wie beim blumengiessen über die köpfe der blöden kühe auszuleeren.

Kommentare:

Brainuser hat gesagt…

Wie getz?
Die saßen VOR dir und haben dann sowas gesagt?
Und auch noch ohne zu schwäbeln?

Mann! wärse hier im ruhrpott gewesen, dann hätten die alle 2 minuten meinen schuh im nacken gehabt und du deinen ruhe.

Ist ja echt unerhört, was stuttgart für ein raues pflaster ist!

cee hat gesagt…

Ich sag nur: Doppelkennzeichen.
Mach mal einen Namensvorschlag für mein Pferd. Auf meinem Blog. Studiere gerade an Osama herum.

cee hat gesagt…

Gestern kamen 3 junge Frauen zu mir ins Restaurant essen. Angezogen wie die Figuren in Sex and the City, mit Gesprächsthemen (und Gestik) wie die Figuren aus Sex and the City, und etwas pressiert, weil sie um halb 9 ins Kino gingen. Ich tippe auf Sex and the City.
Sie haben den teuersten Wein (45€) genommen und gut Trinkgeld gegeben. Ich mag Sex and the City.