31 Juli 2008

Sommer

Weißt du, wie der Sommer riecht?

Nach Birnen und nach Nelken,

nach Äpfeln und Vergißmeinnicht,

die in der Sonne welken,


nach heißem Sand

und kühlem See



und nassen Badehosen,

nach Wasserball und Sonnenkrem,
nach Straßenstaub und Rosen.



Weißt du, wie der Sommer schmeckt?


Nach gelben Aprikosen - Und Waldbeeren, halb versteckt - Zwischen Gras und Moosen,




nach Himbeereis,

Vanilleeis

und Eis aus Schokolade,



nach Sauerklee vom Wiesenrand

und Brauselimonade.


Weißt du, wie der Sommer klingt?


Nach einer Flötenweise,

die durch die Mittagsstille dringt,

ein Vogel zwitschert leise,




... und möchte lieber träumen.


dumpf fällt ein Apfel in das Gras,
ein Wind rauscht in den Bäumen,
ein Kind lacht hell, dann schweigt es schnell



Kommentare:

connie hat gesagt…

stimmt. ;-)
(sehr schön)

Nicole hat gesagt…

das ist ja süss
hoff dir gehts gut?
Liebe Grüsse vom Nicölchen

Maresa hat gesagt…

Mensch Mesii (weißt du überhaupt noch, wer ich bin? Auf jeden Fall eine, die nix mehr schreibt...)
Hab dieses Gedicht in der letzten Schulwoche gemacht und jetzt erfüllt es den Zweck, mich langsam wieder auf den Unterricht einzustellen ;-) Nett so!
Liebste Grüße von der schweizer Grenze, Maresa