06 November 2008

Lebensplanung

Ich war im letzten Monat an drei Tagen auf einem Seminar zum Thema Zeitmanagement.
Unter anderem war natürlich auch der DISG - Test dabei und diverse Themen, mit denen ich mich schon mal auseinander gesetzt hatte, die ich aber wieder vergessen hatte .
Zum Beispiel fast alle gesammelten Werke von Knoblauch.....
Jedenfalls dämmerte es mir mal wieder.
Meine Erkenntnisse in plakativen polemischen Sätzen:

Wenn ich mir Zeit für eine Weiterbildung nehme, habe ich dieses Maß an Zeit nicht mehr für andere Dinge. Ich muss also auf etwas verzichten. Das war ein aha-Erlebnis. Bis dato habe ich nur versucht mehr Sachen in meine Zeit zu quetschen.
Wenn ich Auf die richtigen, für mich also dann nicht mehr so wichtigen Dinge verzichten will, muss ich mir meiner Prioritäten bewusst sein. Auch eine Neuigkeit für mich, obwohl logisch und alles. Ich habe nämlich ein Talent dafür die Dinge, die eigentlich nicht so wichtig, aber lästig sind zuerst zu machen und dann machen ich, was mir wirklich wichtig ist gar nicht.

To-Do Listen und Tagespläne machen --> war bisher auch mal wieder neu. Vor allem, wenn man die Punkte darauf in  A (wichtig und dringend), B (dringend) und C (wichtig) unterteilt.
Alls was nicht darein passt muss nicht getan werden.
Ich habe noch D dazu erfunden (doof und lästig).

Dann haben wir auch noch den DISG-Test ausgewertet und das fand ich doof, weil das will ich nicht sein. Denn so Leute sind doof. Egal hier das Ergebnis I-D-S.

Vielleicht schneide ich bei den big five für mich sympathischer ab.

Soweit erstmal....

Kommentare:

Rahel Thailand hat gesagt…

Wie gut das diese Tests zum größten Teil an mir vorbeigezogen sind und ich somit noch nicht mal weiß was ein I-D-S ist.Für mich bist und bleibst Du die tolle Mesii =)

cee hat gesagt…

Ich mag Tests und Ergebnisse auch. Dann kann man sich wenigstens einordnen.... Ist I-D-S schlecht? Ist doch nicht schlecht! Besser als ein alleinstehendes D, nicht?

Nicole hat gesagt…

ich bin ein G:D und dann D