02 Mai 2014

Schmarotzer, Bettler und Harz vier

Ursprünglich sollte hier mal was leichtes kommen, etwas ohne Tiefsinn mit viel Humor und ohne Moral. 
Aber es geht nicht. Ich vermute, dass ich dazu nicht fähig bin.
Wer damit nicht so gut kann, dass es etwas zum Nachdenken gibt, sollte jetzt schnell auf einen anderen Blog umschalten. ich schlage einen Modeblog vor die sind die beliebtesten Blogs.
Und jetzt zum Thema.
Wir kennen alle das typische Stadtbild, Ein Mann auf einer Wolldecke, zerschlissen - die Decke nicht der Mann. Eine Frau kniend mit zur Schale geformten Händen. Ein jugendlicher mit Pappbecher, der nach einem Euro fragt.
Die Meisten hasten daran vorbei und schauen beschämt zur Seite. Wenige geben ihnen etwas.
Wenn ich etwas gebe, schaue ich die Menschen, die dort auf ihren Decken oder Pappdeckeln sitzen nur flüchtig an. Meist schaue ich an ihnen vorbei und ich habe den Eindruck, dass sie mich auch nicht ansehen, aber das weiss ich nicht genau, weil ich ja wegschaue.
Mir ist es unangenehme, dass ich etwas gebe, dass ich so viel mehr habe, als sie und verhältnismässig so wenig abgebe. Wenn ein drittel der Reichen in diesem Staat fünf Prozent abgeben würden, wäre jedem geholfen. ( Statistik) ich gehöre nicht zu den Reichen. Nach einer Studie gehöre ich sogar zu den Ärmeren. Man hat festgestellt, dass Arme eher geben als Reiche.
Das verstehe ich zwar nicht aber es beschreibt, was ich sehe.
War aber auch bei Jesus schon so. Jedenfalls berichtet die Bibel von einem Beispiel. Viel warfen Geld in eine Sammeldose, auch eine Frau. Sie warf  wenige Münzen hinein. Und Jesus sagte über sie, dass sie alles, was sie an Geld hatte in die Dose geworfen hat und die anderen Besucher der Synagoge nur ein bisschen von ihrem Reichtum abgaben.
Es war damals schon so und ist bis heute so geblieben. Warum?
Vielleicht geben heute die Menschen mit mehr Kohle nicht so gerne, weil Harz vier TV zeigt, was das für ein Klientel ist, dass arm ist.
Wer bei Frauentausch mitmacht oder bei Barbara Salesch sein Leben darstellen lässt, hat auch kein Geld verdient, denke sie vielleicht. "Die sollen lieber arbeiten, als in dummen Talkshows rumzuhängen."
Interessant war ein Gespräch, dass ich vor ein paar Monaten mit  jemandem zu dem Thema führte. Die Person war eine gut situierte Dame im Rentenalter. als ich ihr sagt, was Jemandem mit Harz vier zusteht, kam ein entsetztes " wie soll das denn gehen". Sie hatte keine Ahnung wie viel beziehungsweise wie wenig das ist.

Ist dem lieben Leser, der bis hierher am Ball geblieben ist, mal aufgefallen, dass in den Medien niemals die genauen Beträge genannt werden? wenn in den Nachrichten kommt, das Harz vier Beträge um fünf Euro erhöht werden sollen, weiss niemand ob diese fünf Euro zu einem Betrag von tausend oder von zehn Euro hinzuaddiert wird.
Bei dem Thema Diätenerhöhung ist es übrigens ebenso. Allerdings glaube ich, dass es bei den Diäten um wesentlich grössere Beträge geht, als bei der letzten Harz vier Erhöhung.

Wir leben in einem der reichsten Länder der Erde. Ein Satz so abgedroschen wie "Deine Mudder Sprüche" und doch so war.
Abgedroschen ist auch die Tatsache, dass die Schere zwischen Arm und Reich auseinander geht, dass Kinder nicht genug zu essen haben oder nur das Falsche zu essen bekommen, weil es billiger ist und ihre Eltern nicht genug verdienen um ihnen fünf Portionen Obst oder Gemüse vorzusetzen.
Und trotzdem muss ich mir immer wieder anhören wie schmarotzend die Leute sind, die von Harz vier leben. Das ist schlchechter als ein "Deine Mudder Witz".

Hier mal ein paar Fakten.
Ein reguläre Harz vier Empfänger muss sich als Single ( in Stuttgart leben bis jetzt 50% der Einwohner alleine) für 250 bis 500 € eine Wohnung mieten davon sind auch die steigenden Strom und Heizkosten zu bezahlen. Dann erhält der Mensch noch 350 bis maximal 390 euro um sich zu kleiden zu essen zu telefonieren und am sozialen Leben teil zu nehmen.
Natürlich sind das alles Schmarotzer. Die leben auf unsere Kosten in Saus und Braus, kaufen sich Playstations, Ipads und essen jeden Tag bei Mac Donalds. Bei umgerechnet 13 € am Tag ist das kein Problem.
Und wenn die Kinder haben, kriegen die noch mehr. Dann haben die eine größere Wohnung (das ist ein Drittel mehr pro Kind) und in Stuttgart sind die Vermieter völlig kinderfreundlich und werden selbstverständlich auch das Arbeits- und Sozialamt als Arbeitgeberbürgschaft akzeptieren. 
Mit Kind hat man also mehr Kohle (296€) das sind für zwei Personen 22,87€. Davon kann man prima Windeln und Babynahrung Kaufen oder Klassenfahrten bezahlen. 
Aber die untestützen wir ja indem wir bei unserer Pfandabgabe beim Lidl den Spendenbutten drücken. Das Geld geht  an die Tafeln in Deutschland.
Man muss sich einen Berechtigungsschein beim Sozialamt holen, damit man dort einkaufen kann. Unsere Regierung regt sich regelmässig über eine Erhöhung des Harz vier Satzes auf und erhöht parallel dazu die eigenen Diäten. Dabei geht es den Bundestagsabgeordneten Damen und Herren nicht um den Erhalt ihre Wohnung oder um das Sattwerden der Kinder. Es geht hierbei um eine Art Schadensersatz, weil sie in der Wirtschaft so viel mehr verdienen würden. Zudem erhofft man damit eine Bestechung durch Leute aus der Wirtschaft zu verhindern.
Die Menschen in der Bundesregierung kämpfen also nicht um satt werden oder den Behalt ihrer Wohnungen. Das tun die schmarotzenden Harzer.
Wenn man seine Wohnung nicht bezahlen kann, fliegt man raus. Wenn man keine Wohnug hat, die man dem nächsten Vermieter melden kann, bekommt man auch keine neue. Ohne Wohnort, an den Arbeitgeber Arbeitsverträge schicken können, bekommt man keine Arbeit und ohne Arbeit gibt es keine Wohnung.
Dann hat man im besten Fall nurnoch Harz vier und muss damit auf der Strasse überleben. Allerdings überweist das Sozialamt die Kohle und wenn du wenn du keinen Wohnsitz hast, hast du auch kein Bankkonto.
Nun zu den Pennern und Obdachlosen, den Bettlern und den Punkern, die uns an Ubanhstationen und S Bahn Haltestellen auflauern und unsere sauerverdienten Euros abschnorren. Die kaufen sich nur Alkohol von unserem Geld. das wissen wir doch. Also sollten wir unser Geld behalten, damit die auf dem Pappdeckel mal lernen zu arbeiten. Und weil wir ausserdem wissen, dass es ihnen nicht hilft und der Staat doch für die Leute sorgt, geben wir nichts. Damit helfen wir ihnen am meisten.
(Eine Alternative zum "Nichts geben", wären den Leuten einen Kaffee auszugeben oder ein Brötchen zu kaufen.)
Was wäre so schlimm wenn sie das Geld in Alkohol umsetzen? Wenn man auf der Strasse lebt, ist das Leben vielleicht beschissen genug um es sich etwas schön zu trinken zu dürfen.
Und die elenden Bettelbanden die morgends in Kleinbussen in die Stadt gefahren und abends mit den Taschen voller Geld 
wieder eingesammelt werden aber die kann man doch nicht unterstützen.
Man hört so viel von Leuten, die in Trupps morgens in Die Stadt gefahren werden, ausschwärmen und dann abends wieder abgeholt werden. Das möchte man natürlich nicht unterstützen. Wenn man denen ein Brötchen anbietet, lehnen sie meistens ab.

Bei den Hungernden in der Welt kommt die Kohle auch nicht nicht an, weil die Hilfsorganisationen bzw deren Bürokratie so viel fressen.
Also sollten wir unser Geld schön behalten, bevor wir verarscht und ausgenutzt werden? 
Oder wir geben hier und da ein paar Cent oder sogar Euro und kaufen uns deshalb eine Pizza und einen Aperol weniger.


Kommentare:

Daniel Z. hat gesagt…

Vielen Dank Mesii, für die Erinnerung!

yvonnisonni hat gesagt…

Wie Recht Du hast. Dabei freuen DIE sich, wenn man 5 Min. seiner eigenen wertvollen Zeit opfert und sich mal mit IHNEN unterhält.

Musste mir in Cux auch oft anhören, dass sie mein Geld nicht möchten, da wir mit 2 Kids doch selber genug bräuchten. Da hab ich angefangen von meinen Einkäufen abzugeben... :-)

Janine hat gesagt…

Hallo Mesii, toller Beitrag. Unabhängig davon was ich von der ganzen Thematik halte, möchte ich ein paar Sachen richtig stellen. Bezieher von AlgII (Arbeitslosengeld II) umgangsprachlich HartzIV, müssen ihre Heizkosten nicht von der förderfähigen Mietsumme bezahlen, sondern die Heizkosten werden vom Amt gesondert übernommen. Sollte die Heizung über Strom laufen, wird das entsprechend rausgerechnet. AlgII -Empfänger müssen zudem Klassenfahrten, Schulbücher, Vereinsbeiträge etc.. nicht von ihrem AlgII-Satz bezahlen. Seit einiger Zeit gibt es dafür das Bildungs- und Teilhabe Paket, das ermöglichen soll, dass Kinder aus sozial schwächeren Familien auch am sozialen Leben teilhaben können. Klar, dass mit AlgII keine großen Sprünge möglich sind, jedoch muss man auch mal sehen, dass es in Deutschland immerhin diese Möglichkeit der sozialen Absicherung gibt.Ich arbeite tagtäglich mit Menschen, die am Rande unserer Gesellschaft leben. Tagtäglich bekomme ich leider mit, dass es Wohnungslose gibt die Hilfe von sozialen Trägern ablehnen, die ihnen gezielt Hilfe bei der Wohnungssuche anbieten. Viele haben sich mit ihrem Leben auf der Straße eingerichtet und haben schlicht und ergreifend keinen Bock, etwas zu ändern, in dem sie sich eine Wohnung suchen und in selbiger leben. Sollte ein Obdachloser über kein Konto verfügen, kann er sich beim Amt das Geld in Form von Tagessätzen oder per Scheck auszahlen lassen. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit, sich als Wohnungsloser die Post an einen der bereits erwähnten Träger schicken zu lassen. Viele Grüße, Janine