22 November 2014

Novemberpläne - Zwischenbericht

Da sich der Monat dem Ende zuneigt, ist mein Projekt 50000 Wörter im November zu schreiben auch fast vorbei.
Der Plan war weniger Medien und mehr schreiben.
Was wurde daraus?
Ich habe es geschafft. Medial gesehen. Ich sehe einmal täglich nach meinen mail und ich schauen auch nur einmal täglich nach meinen Freunden auf Facebook. Reicht alles. Sogar die sms beantworte ich nicht sofort und ich lese sie auch nicht direkt. 
Ich habe oh wunder Zeit. Viel mehr Zeit und ich bin entspannter, fühlt sich jedenfalls so an. Das soll so weitergehen, auch im Dezember. Vielleicht mache ich da sogar mal einen medienfreien Tag? Der Gedanke ängstigt mich jedenfalls nicht. Anfang November hätte er mir den Schweiss auf die Stirn getrieben.
Was die die Schreiberei angeht - ich wollte schneller werden und 500 Wörter in einer viertel Stunde schaffen - ich bin schneller aber nicht da, wo ich hin wollte. Wobei 350 auch nicht schlecht sind, für mich.
Aber ich liege heute zurück.... Wenn ich täglich 1667 Wörter schreiben soll, damit ich bei 50000  ende, liege ich einen Tag zurück. Einen Tag und einen Blogpost, den ich statt Freitag am Samstag reinsetzte.
Ich hatte eine tolle Idee über was ich schrieben könnte, aber ich meine Geschichte spukt mir durch den Kopf und die doofen Protagonisten und Antagonisten tun nicht was sie sollen. Sie verändern einfach die Geschichte.
Vermutlich muss ich den ganzen, schönen Roman noch mal neu schreiben, damit er Sinn macht und die Figuren sich ordentlich verhalten.
Vielleicht habe ich wegen dieses Fehlverhaltens eine Schreibblockade? Schreibblockade hört sich auf alle Fälle besser an als, " mir ging wie immer auf halber Strecke die Energie aus " oder " ich habe meine Figuren nicht im Griff ". Heute muss ich also noch ranklotzen und meine Charaktere zurück in ihre Bahnen lenken.
Zur Belohnung gibt es Kürbissuppe.

Keine Kommentare: